Systemisches Coaching ist eine lösungsorientiere Form der Unterstützung von Personen in Lern- und Entwicklungs-prozessen mit dem Ziel der Entfaltung und Erweiterung individueller Ressourcen mit Rollen- und Problemlösungskompetenz. Systemisches Coaching ist zielorientiert mit dem besonderen Augenmerk auf die Fähigkeit der Selbstwahrnehmung und Reflexion des Kunden. Grundlage ist gegenseitiges Vertrauen, die aktive Mitarbeit und die Selbständigkeit des Klienten. Der Kunde wird von mir als Coach in seiner Einzigartigkeit mit seinen Stärken und Schwächen, Kompetenzen und Grenzen geachtet und mit Unvoreingenommenheit wertgeschätzt.

 

Ich begegne dem Klienten mit Respekt, Empathie, Verantwortung, Transparenz und Informiertheit. Aufgabe des Coaches ist es, Impulse zu geben und Erkenntnisprozesse anzustoßen sowie deren Umsetzung in reflektierenden Gesprächen vor- bzw. nachzubereiten. Der Coach leistet Hilfestellungen und ist bemüht, dem Klienten motivierend zur Seite zu stehen.

 

Es ist nicht Aufgabe des Coaches, dem Klienten Entscheidungen abzunehmen oder konkrete Ratschläge zu erteilen. Der Erfolg des Coachings wird vom Coach nicht garantiert, da er maßgeblich an eine aktive Prozessteilnahme des Klienten gebunden ist. Um die Ziele des Coachings zu erreichen und einen nachhaltigen Erfolg von der Zusammenarbeit zu haben, bemüht sich der Klient um Offenheit und einen selbstkritischen Gedankenaustausch. Er akzeptiert darüber hinaus, dass das Coaching von ihm eine möglichst objektive und detaillierte Betrachtung der eigenen Person und der aktuellen Lebenssituation verlangt. Das Coaching ist keine Therapie und Heilung und kann diese nicht ersetzen.